TuS Nortorf - SV Henstedt-Ulzburg 4:1 (2:0)

Die TuS Liga startet mit einem überzeugenden Auftritt in die neue Saison. Gegen den SH-Liga Absteiger Henstedt-Ulzburg stimmten Laufbereitschaft und Einsatzfreude, so dass Blau-Weiß-Rot dem Meisterschaftskandidaten den Schneid abkaufte und selbst groß auftrumpfte. Finn-Lasse Döring, Bennit Struve, Florian Viergutz und Daniel Pisani schossen mit ihren Treffern einen nicht zu erwartenden deutlichen Sieg heraus.

Bericht im Holst. Courier (Ausgabe vom 16.08.2014):

TuS Nortorf - SV Henstedt-Ulzburg 4:1

Dank einer taktischen Meisterleistung gewann der TuS Nortorf ein "geiles Spiel" (O-Ton Trainer Thomas Arndt) gegen den turmhohen Favoriten SV Henstedt-Ulzburg mit 4:1. Die Mittelholsteiner ließen den spielstarken Gästen von Beginn an keinen Millimeter Platz, sobald diese die Mittellinie überschritten. Tief stehend lauerte Blau-Weiß-Rot auf Konter und nutzte jeden Ballgewinn mit einem blitzschnellen Umschaltspiel eiskalt aus. In der 2. Minute verfehlte Florian Viergutz das Tor noch knapp. Finn-Lasse Döring machte es in der 10. Minute besser und erzielte mit einem sehenswerten Freistoß aus zentraler Position das 1:0 für den TuS.

 

Den Gästen merkte man fortan auch verbal die Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiel an und Blau-Weiß-Rot verhielt sich in jeder Hinsicht taktisch clever. Belohnt wurde diese disziplinierte Akribie mit dem 2:0 durch Neuzugang Bennit Struve (35.). Die Kabinenpredigt von HU-Trainer Jens Martens war im gesamten Amt-Nortorfer-Land hörbar, doch nutzen sollte es nichts. Viergutz gelang nach einem Freistoß von Simon Kortum per Kopf das 3:0 (52.) und auch der Anschlusstreffer durch Timo Mäkelmann per Foulelfmeter (59.), Döring hatte Halle gefällt, brachte die ohne zehn Spieler angetretenen Gastgeber nicht aus dem Konzept.

 

Vielmehr bewies Arndt mit der Einwechslung von Daniel Pisani ein goldenes Händchen, denn der Joker erzielte mit seiner ersten Ballberührung das 4:1 (68.). Gegen die demoralisierten Gäste überstand der TuS die Schlussphase sogar in Unterzahl, denn als Stefan Schlotfeldt angeschlagen den Platz verlassen musste (72.), hatte Arndt bereits drei Mal gewechselt. "Das war eine sensationelle Leistung meiner Mannschaft", lobte der Übungsleiter seinen arg dezimierten Kader. Selbst Alexander Klucke, der seine Karriere im Sommer offiziell beendet hatte, nahm wieder auf der Reservebank Platz. Er wird sich über dieses passive Comeback gefreut haben.


TuS Nortorf: Fischer - Kortum, Doege, Döring, S. Schlotfeldt - Butenschön (74. O. Redmann), Hülsen, Jenert (67. Pisani), Reuter, Struve (85. Lampe) - Viergutz.

SV Henstedt-Ulzburg: Zick - Hermberg (46. Schauer), Niedermeyer (77. Meyerfeldt), Brackelmann, Halle, Kabashi (46. Pajewski), Grossmann, Tiedemann, Nzuakue, Mäkelmann, Gretzov.

SR: Sievers (Russee). - Zuschauer: 90.

Tore: 1:0 Döring (10.), 2:0 Struve (35.), 3:0 Viergutz (52.), 3:1 Mäkelmann (59./Foulelfmeter), 4:1 Pisani (68.).

Nächster Nortorf-Gegner: Kaltenkirchener TS (A/Sonnabend, 16 Uhr).

Vorschau im Holst. Courier (Ausgabe vom 14.08.2014):

TuS Nortorf - SV Henstedt-Ulzburg

Ausgangslage: Der TuS Nortorf musste auf Grund des auf den 21. August verlegten Derbys in Einfeld am ersten Spieltag zuschauen und nahm den erwarteten, wenn auch nicht spektakulären Pflichtsieg des Titelanwärters SV Henstedt-Ulzburg gegen Wankendorf analysierend zur Kenntnis. Konnte ein Code gefunden werden, um die Martens-Elf zu knacken?

Stimmungsbild: Bei bis zu zehn Ausfällen sieht Nortorfs Trainer Thomas Arndt die Rollen mehr als klar verteilt und schöpft einzig aus dem von ihm beobachteten Wankendorfer Auftritt in Henstedt-Ulzburg seinen Mut: "Wankendorf ist kompromisslos hart, aber fair aufgetreten. Nur so kann man zu Saisonbeginn einer Übermannschaft den Schneid abkaufen, da sie womöglich noch nicht eingespielt ist."

Es fehlen: Sielken (privat verhindert), L. Redmann (Urlaub), Bracker (beruflich verhindert), Jensen (Blinddarm-OP), D. Schlotfeldt (Knieprobleme), P. M. Arndt (Haut-OP), Klotzbücher (Sprunggelenksverletzung), Kur czinski (Studienfahrt), eventuell Butenschön und S. Schlotfeldt (beide Trainingsrückstand). - SR: Sievers (Russee). - Duelle 2012/13: keine, HU ist SH-Liga-Absteiger. - Courier-Tipp: Nortorf verliert mit 1:3.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook