MTSV Hohenwestedt - TuS Nortorf 2:3 (1:1)

Das Spätsommermärchen der TuS Liga geht weiter. Durch den 3:2 Auswärtserfolg in Hohenwestedt feiert Blau-Weiß-Rot den vierten Sieg im fünften Spiel und verteidigt die Tabellenführung. Finn-Lasse Döring, Kim Hülsen und Benjamin Butenschön sorgten mit ihren Treffern für den etwas glücklichen Dreier im Derby.

Bericht in der Landeszeitung (shz.de) vom 02.09.2013:

TuS Nortorf nicht zu stoppen: Nach Derbysieg weiter Tabellenführer

Das Spätsommermärchen des TuS Nortorf geht weiter. Durch den 3:2 (1:1)-Auswärtserfolg beim MTSV Hohenwestedt feierte Blau-Weiß-Rot den vierten Sieg im fünften Spiel und verteidigte die Tabellenführung der Fußball-Verbandsliga Süd-West.

 

Mit dem etwas glücklichen Dreier im geographischen Kreisderby gelang dem Spitzenreiter überdies im dritten Aufeinandertreffen mit dem Ex-Coach Dierk Schröder der erste Sieg. Die Hohenwestedter auf der Gegenseite hadern nach der neuerlichen Niederlage mit einem verpatzten Start in die neue Spielzeit.

 

Trotz der Rückkehr der beiden zuletzt verletzten Leistungsträger Alexander Bigler und Christian Gieseler in die Startelf zog der MTSV den Kürzeren, weil die Hohenwestedter gute Chancen liegen ließen. In einer von beiden Seiten laufstark geführten ersten Halbzeit brachte Christian Gieseler (26.) den Gastgeber zunächst mit einem 22-Meter-Schuss in den Winkel in Führung. Finn Döring (28.) glich mit einem von Timo Kasch in einer unübersichtlichen Situation verwirkten Foulelfmeter nur zwei Minuten darauf zum 1:1 aus. Darüber hinaus standen MTSV-Chancen von Malte Ohrt (10.) und Sascha Gloy (35.) Nortorfer Möglichkeiten für Philip Arndt (11.) und Simon Kortum (25.) gegenüber.

 

Nach dem Wechsel ging Nortorf durch ein Abstaubertor von Kim Hülsen (47.) schnell in Führung. Der MTSV brauchte eine Weile, um sich von diesem Schock zu erholen, fing sich aber wieder und egalisierte durch Malte Ohrt (60.) nach Pass von Alex Bigler in die Nahtstelle der Nortorfer Abwehrkette zum 2:2. Danach hätten die Hausherren die Weichen zu ihren Gunsten stellen können, doch Ferdinand Hummel (73.) und Dennis Jera (76.) vergaben sehr gute Chancen. Als sich Dennis Jera in der 81. Minute düpieren ließ, netzte Sebastian Jenert zum 2:3 ein.

 

Dass es am Ende auch tatsächlich drei Punkte für die Gäste wurden, hatte der TuS seinem Torwart Stefan Fischer zu verdanken, der kurz vor dem Abpfiff einen „eigentlich unhaltbaren Schuss“ (O-Ton TuS-Trainer Thomas Arndt) von Ferdinand Hummel aus dem Winkel fischte.

 

MTSV Hohenwestedt: Brüggen – Jera, S. Gloy, Olhöft (87. Schümann), Kasch, Heuer, M. Ohrt, Boye (66. Junge), Bigler, C. Gieseler, Hummel.

TuS Nortorf: Fischer – Kortum, Döring, Viergutz, Bracker (72. Jenert, 90. Schlotfeldt), Butenschön, Hülsen (88. Kurczinski), Döge, Lampe, Arndt, Reuter.

SR: Deeg (Hartenholm). – Z.: 120. Tore: 1:0 C. Gieseler (26.), 1:1 Döring (28./Foulelfmeter), 1:2 Hülsen (47.), 2:2 M. Ohrt (60.), 2:3 Jenert (81.).

Vorschau in der Landeszeitung (shz.de) vom 30.08.2013:

Derby mit überraschenden Vorzeichen

In der Fußball-Verbandsliga Süd-West steigt heute um 16 Uhr das Derby zwischen dem MTSV Hohenwestedt und dem TuS Nortorf. Die Vorzeichen dieser Partie sind insofern ungewöhnlich, als dass die Nortorfer als Tabellenführer (zehn Punkte) zum MTSV reisen, der sich wiederum als Elfter (drei Punkte) mit erst einem Sieg aus vier Spielen unerwartet weit hinten in der Tabelle wieder findet.

 

Das Bestreben der Hohenwestedter ist natürlich darauf ausgerichtet, dass sich beide Klubs an diesem Wochenende annähern; will heißen: Trainer Dierk Schröder strebt gegen seinen Ex-Verein den zweiten Saisonsieg an. Beiden Teams drückt vor dem Aufeinandertreffen personell der Schuh. Beim Gastgeber fehlen seit Wochen mit Alexander Bigler, Dennis Gloy und Sebastian Glodde wichtige Leistungsträger verletzungsbedingt. Bei Christian Gieseler reichte es zuletzt zwei Mal immerhin zu Teileinsätzen. Der Freistoßspezialist wäre eine Option für die Startelf gegen Nortorf. Auf der Gegenseite ist die Ausfallliste kaum kürzer. Den Blau-Weiß-Roten fehlen weiterhin Jan Stolley (Innenbanddehnung), Robin Sielken (privat verhindert), Daniel Pisani (Knieprobleme), Andree Klotzbücher (Trainingsrückstand), Bennit Struve (Gelbrotsperre), Daniel Schlotfeldt, Stefan Schlotfeldt (beide Knieprobleme), sowie eventuell Lars Redmann (Pferdekuss), Ole Redmann (Arbeitsunfall), Simon Kortum (Wadenprellung) und Finn-Lasse Döring (beruflich verhindert). „Der MTSV steht unter Wert in der Tabelle“, warnt TuS-Trainer Thomas Arndt. Bei den Hohenwestedtern hofft man, endlich zur alten Leistungsstärke zurückzufinden und an die Spiele der Vorsaison gegen den Nachbarn anknüpfen zu können, wo man beide Spiele (2:0, 5:0) zu Null gewann.

 

Dass der TuS Nortorf als Tabellenführer nach Hohenwestedt reist, war nicht wirklich zu vermuten. Und dass die Gastgeber um Nortorfs Ex-Trainer Dierk Schröder überdies nur Elfter sind, lässt die Konstellation noch ungewöhnlicher aussehen. Trotz oder gerade wegen der ellenlangen Ausfallliste geht Arndt zuversichtlich in die Partie beim geografischen Kreisnachbarn: „Wir können unsere Ausfälle nur mit offensiv ausgerichteten Spielern kompensieren, sodass wir uns nicht verstecken werden.“ Besonders ärgert den Nortorfer Coach noch immer die Sperre Struves wegen seiner „absolut unberechtigten“ Ampelkarte aus dem Heimspiel gegen den VfR Horst.

Vorschau in den Kieler Nachrichten (Holsteiner Zeitung) vom 30.08.2013:

MTSV Hohenwestedt – TuS Nortorf (Sbd., 16 Uhr)
Einst trainierte Dierk Schörder den TuS Nortorf mehr als acht Jahre lang. Seit Juli 2012 hat der 43-Jährige beim MTSV das Sagen. Mit nur drei von zwölf möglichen Zählern blieben die hoch gehandelten Hohenwestedter in den Startblöcken hängen. „Der MTSV verkauft sich zurzeit unter Wert. Irgendwann wird der Knoten platzen, hoffentlich nicht gegen uns“, sagte TuS Trainer Thomas Arndt. Der Tabellenführer aus Nortorf muss auf die Konterspieler Bennit Struve und Florian Jenert verzichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook