TuS Nortorf - FC Reher/Puls 0:0 (0:0)

Die TuS Liga erreicht im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Reher/Puls ein achtbares Unentschieden. 0:0 hieß es gerechterweise am Ende einer intensiven Partie, in der Blau-Weiß-Rot erstmals seit 17 Spielen wieder ohne Gegentor blieb. Die Tatsache, dass ebenfalls seit 17 Partien kein eigener Treffer gelang hat zur Folge, dass die Fans der Macht aus Mittelholstein weiter auf den zweiten Heimsieg der Saison warten müssen.

Bericht in der Landeszeitung (shz.de) vom 28.10.2013:

Keine Tore in Nortorf

In Nortorf waren sich nach 90 überaus fairen Minuten die Protagonisten der Fußball-Verbandsligapartie zwischen dem TuS und dem FC Reher/Puls einig, dass das torlose Remis dem Spielverlauf gerecht wurde und der Schiedsrichter Jan Kohlmann (Kiel) der beste Akteur in einer unaufgeregten Veranstaltung war.

 

Die Gastgeber verstanden es sehr geschickt, die gefährlichen Standards des FC aus allen Lebenslagen zu vermeiden, sodass die Gäste nur selten Lunten in der Gefahrenzone legen konnten. Zwei Kopfbälle von Andreas Tank (28.) und Lasse Dau (53.) werden den rund 150 Zuschauern allein wegen der glänzenden Reaktionen von Nortorfs Torwart Stefan Fischer im Kurzzeitgedächtnis verbleiben. Auf der Gegenseite traf Kim Hülsen für den TuS nur das Außennetz (26.), der eingewechselte Marvin Huneke aussichtsreich den Ball nicht richtig (76.) und Benjamin Butenschön rutschte genauso an einer Hereingabe von Stefan Lampe vorbei, wie Andree Klotzbücher (84.).

 

„Am Ende waren alle zufrieden, denn trotz nur weniger Chancen hatte man immer das Gefühl, es könnte noch was passieren“, nahm Nortorfs Trainer Thomas Arndt den Zähler gegen eine Spitzenmannschaft nur allzu gerne mit.

Vorbericht in den Kieler Nachrichten (25.10.2013):

TuS Nortorf –FC Reher/Puls (Sbd., 15 Uhr)
Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Partien ist der TuS vom ersten auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Weil die Nortorfer in jedem der vergangenen neun Spiele mindestens zwei Gegentore kassiert haben, will Trainer Thomas Arndt die „Defensive kräftigen“. 28 Gegentreffer in elf Partien sind zu viel: „Wir spielen besser nach vorne, vernachlässigen dafür die Deckung, weil wir insgesamt höher stehen.“ Gegen den Tabellenzweiten soll der Heimfluch von zuletzt vier sieglosen Begegnungen besiegt werden. Mit Lars Redmann und Robin Sielken kehren zwei Defensivallrounder zurück in den Kader. Der Einsatz von Tim Reuter, der sich im Dienstagstraining eine Oberschenkelverletzung zuzog, ist nicht sicher. Die Auswärtsbilanz des Tabellenzweiten Reher/Puls ist durchwachsen, holten die Steinburger lediglich zehn ihrer 23 Punkte in der Fremde. mey

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook