SV Henstedt-Ulzburg - TuS Nortorf 5:0 (3:0)

Nicht viel zu holen gab es für Blau-Weiß-Rot beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten. Die stark ersatzgeschwächte TuS Liga bot eine durchschnittliche Leistung und brachte sich durch individuelle Fehler, gegen eine solide auftretende Heimelf, immer wieder selbst ins Hintertreffen. Nun gilt es die Pleite möglichst schnell abzuhaken und am kommenden Samstag im Derby gegen  Einfeld mal wieder dreifach zu punkten.

Bericht in der Landeszeitung (shz.de) vom 18.11.2013:

Niederlage bei Henstedt-Ulzburg: Ohne seine Topstürmer ist Nortorf zu harmlos

Beim SH-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg gab es für den TuS, der das Hinspiel noch mit 4:1 (3:0) gewonnen hatte, diesmal nichts zu holen. Nach nur sechs Punkten aus den letzten acht Spielen rangieren die Mittelholsteiner nun auf Platz neun.

 

Die Gastgeber sprühten vor allem vor der Pause vor Spielfreude. Nortorf, ohne die Offensivstützen Bennit Struve, Florian Viergutz und Lasse Döring angetreten, hatte dem Elan des SVHU zunächst wenig entgegenzusetzen – so lag der TuS zur Pause bereits mit drei Toren im Hintertreffen. „Wir wollten Revanche für das Hinspiel, als wir desolat aufgetreten sind“, so SVHU-Coach Jens Martens, der erfreut feststellte: „Wir haben von Anfang an Vollgas gegeben.“

 

Im zweiten Durchgang aber steigerte sich die Gäste-Elf und gestaltete die Partie weitestgehend offen. Erst nach 65 Minuten agierten die Hausherren wieder zielstrebiger und kamen noch zu zwei „sehr schön herausgespielten Toren“, wie Martens es ausdrückte. Als Tobias Wittke den Ball von außen scharf herein spielte, hielt Petersen am zweiten Pfosten seinen Fuß hin. Dann köpfte Mäkelmann eine hohe Hallé-Flanke am langen Pfosten zum 5:0-Endstand ins Netz.

 

So war es ein verdienten Sieg der Henstedt-Ulzburger. „Mit der zweiten Hälfte bin ich zufrieden – abgesehen von den beiden Toren, die das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausfallen lassen“, sagte TuS-Trainer Thomas Arndt nach der Partie.

 

TuS Nortorf: S. Fischer - Lampe, Doege, Stolley, S. Kortum - Reuter, Butenschön, Hülsen, M. Arndt (79. Sielken), O. Redmann (60. Klucke) - Klotzbücher (46. L. Redmann).

Schiedsrichter: T. Sievers (Russee).
Zuschauer: 140.

Tore: 1:0 Hallé (11.), 2:0 Hallé (19.), 3:0 Kuate Nzuakue (35.), 4:0 Petersen (73.), 5:0 Mäkelmann (89.).

Vorschau in den Kieler Nachrichten (Holst. Zeitung) vom 15.11.2013:

SV Henstedt-Ulzburg – TuS Nortorf (So., 14 Uhr)

Der SVHU ist mit 16 Punkten aus den vergangenen sechs Partien vom achten auf den zweiten Tabellenrang geklettert, gewann in der Vorwoche das Topspiel beim FC Itzehoe mit 2:0. „Bange machen gilt nicht“, sagt Nortorfs Trainer Thomas Arndt, dessen Team den einzigen Heimsieg gegen den SH-Liga-Absteiger (4:1) feiern konnte. „SVHU wird brennen und nach vorne spielen“, erwartet Arndt einen offensiven Kontrahenten. Ausgerechnet in einem solchen Duell fehlt Konterspieler Bennit Struve, der ebenso wie Daniel Schlotfeldt beruflich verhindert ist. Außerdem fehlt Finn-Lasse Döring nach seiner Roten Karte. mey

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook