TuS Nortorf - TS Einfeld 3:1 (1:1)

Die TuS Liga gewinnt das Derby gegen Einfeld und feiert somit endlich den zweiten Heimsieg der laufenden Saison. Bennit Struve (2) und Florian Viergutz sorgten mit ihren Treffern für freudige Gesichter im Lager der Kicker vom Mittelpunkt, die sich über weite Strecken der Partie sehr schwer taten und erst in der Schlussphase den ersehnten Dreier eintüten konnten.

Bericht in der Landeszeitung (shz.de) vom 25.11.2013:

Struve ebnet Nortorf den Weg zum 3:1-Sieg

 

Mit einem satten Freistoß aus 18 Metern in der 80. Minute zum 2:1 bewahrte Nortorfs Torjäger Bennit Struve seine Farben vor dem sechsten Unentschieden im eigenen Stadion. Der zehnte Saisontreffer des 21-Jährigen erlöste den Nortorfer Anhang unter den rund 100 Zuschauern am Heinkenborsteler Weg, denn die Blau-Weiß-Roten taten sich im Spiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West gegen das Schlusslicht TS Einfeld lange Zeit überaus schwer.

 

Dabei fand der TuS gut ins Spiel. Daniel Schlotfeldt verpasste in der 8. Minute aus Nahdistanz die Führung, die Struve in der 14. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aus halbrechter Position gelang. Die Gäste profitierten zwei Minuten später von einem Patzer des Nortorfer Interimstorwarts Jan Wettern, der kurzfristig für Bjarne Maaß zwischen die Pfosten rücken musste, weil Letzterer sich beim Aufwärmen verletzte. Wettern ließ einen harmlosen Flankenball fallen und Kevin Tegge staubte zum 1:1 ab (16.). Zwar verbuchte der TuS weiterhin deutlich mehr Ballbesitz, verlor aber fußballerisch völlig den Faden.

 

Nicht von ungefähr resultierte der Siegtreffer aus einer Standardsituation. Florian Viergutz stellte das Ergebnis nach feiner Vorarbeit von Benedikt Jensen auf 3:1 (90.). „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, denn sie hat die Partie 90 Minuten lang offen gestaltet“, lobte TSE-Trainer „Hansi“ Neelsen seine Schützlinge, während sein Pendant Thomas Arndt nach dem Sprung auf Platz acht von „mehr als einem Arbeitssieg“ sprach.

 

TuS Nortorf: Wettern – Kortum, Sielken, Doege, Hülsen (65. J. Klages) – Butenschön, Arndt (58. Jensen), Reuter, D. Schlotfeldt (54. L. Redmann) – Viergutz, Struve.

SR: Sommer (Lübeck). – Z: 100.

Tore: 1:0 Struve (14.), 1:1 K. Tegge (16.), 2:1 Struve (80.), 3:1 Viergutz (90.).

Vorschau in den Kieler Nachrichten (Holst. Zeitung) vom 22.11.2013:

TuS Nortorf – TS Einfeld (Sbd., 14 Uhr)

Das 0:5 in Henstedt-Ulzburg ist abgehakt, die Nortorfer blicken optimistisch aufs Holsteiner Derby. „Wir haben 90 Minuten Zeit, ein 1:0 in der 90. Minute bringt auch drei Punkte“, fordert TuS-Trainer Thomas Arndt Geduld von seinen Mannen, die heiß sind auf den zweiten Heimsieg. Von sieben Partien vor eigener Kulisse spielten die Mittelholsteiner fünfmal remis. Um erstmals wieder seit dem 14. August die TuS-Arena als Sieger zu verlassen, bietet Arndt die zuletzt fehlenden Offensivkräfte Bennit Struve, Florian Viergutz und Daniel Schlotfeldt auf. Auch Benedikt Jensen kehrt zurück. Neben den Langzeitverletzten fehlen Finn-Lasse Döring (Rotsperre) und Marvin Huneke, der nach Hamburg verzogen ist.
Nach dem 4:3 gegen Kiebitzreihe reist der TSE laut Trainer „Hansi“ Neelsen mit „breiter Brust“ an und hat „einen Punkt“ im Visier: „Personalsorgen haben wir dieses Mal nicht.“ Die TSELiga hofft wieder auf Verstärkungen aus der „Dritten“. Einer wird jedoch nicht dabei sein. Der ehemalige Regionalligaspieler des VfR Neumünster, Sven Jahnsen, brach sich gegen Kiebitzreihe den Zeh. Das Hinspiel endete 6:4 für Nortorf. (jpw)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook