FC Itzehoe - TuS Nortorf 3:1 (0:0)

Teuer verkauft aber leider nichts mitgenommen. So lautet das Fazit der TuS Liga nach dem insgesamt zufriedenstellenden Auftritt beim FC Itzehoe. Nach ausgeglichener erster Halbzeit setzten sich die Gastgeber nach dem Pausentee dank ihrer starken Einzelspieler durch. Den Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Bennit Struve. Insgesamt aber ein Auftritt der Blau-Weiß-Roten, der zuversichtlich für die Auftritte in der nahen Zukunft stimmt.

Bericht in der Presse (Landeszeitung) vom 17.03.2014:

 

1:3 – Nortorf macht dem FC Itzehoe das Siegen schwer

 

Wie schon beim 3:3 im Hinspiel machte es der TuS Nortorf dem FC Itzehoe im Spiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West lange Zeit schwer. Am Ende mussten sich der TuS aber mit 1:3 (0:0) geschlagen geben.

 

Tief stehend, verteidigten die Mittelholsteiner von Beginn an geschickt. Einzig Sascha Griesbach ergab sich in der 21. Minute eine Chance, doch der Schuss aus sieben Metern strich über das Tor. Auf der Gegenseite hätten die Blau-Weiß-Roten ihrerseits sogar in Führung gehen können. Zunächst parierte FC-Keeper Matteo Chionidis gegen Bennit Struve (28.), ehe Benjamin Butenschön im Strafraum nicht entschlossen genug zu Werke ging (33.). So wurden dem Spielverlauf entsprechend torlos die Seiten gewechselt und erst eine Standardsituation gab der Partie eine neue Dramaturgie. Hasan Mercans Geschoss aus über 20 Metern konnte Stefan Fischer im Nortorfer Tor nicht festhalten und Blerim Bara staubte zum glücklichen 1:0 für den FC Itzehoe ab (49.). Der TuS aber wehrte sich weiter nach Kräften und Struve verwertete einen Klassepass von Muhammed Yildirim zum Ausgleich (58.). Doch das Remis hielt nur 180 Sekunden, dann entschied die individuelle Klasse der Gastgeber die Partie. Erneut Bara traf nach einem Doppelpass mit Mercan zum 2:1 für den Favoriten. „Das Tor war für uns der Genickbruch“, bekannte Nortorfs Trainer Thomas Arndt, der in der 79. Minute noch das 3:1 durch Sascha Griesbach aus sechs Metern mit ansehen musste. „Wir sind nach Itzehoe gefahren, um zu gewinnen. Unmöglich war dies auch heute nicht“, zeigte sich Arndt einverstanden mit dem Auftritt seiner Elf.

 

TuS Nortorf: Fischer – Lampe, Doege, Stolley, Reuter – Hülsen (46. Jensen), Huneke, Yilderim, Butenschön (77. Viergutz), Klotzbücher – Struve (78. Schlotfeld).

 

SR: Kurtovic (Flensburg). – Z: 100.

Tore: 1:0 Bara (49.), 1:1 Struve (58.), 2:1 Bara (61.), 3:1 S. Griesbach (79.).

Vorschau in der Presse (KN) vom 14.03.2014:

 

FC Itzehoe – TuS Nortorf (So., 15 Uhr)

 

Nortorf reist nicht chancenlos an, tankte mit dem Heimsieg gegen Hohenwestedt (2:0) Selbstvertrauen. „Itzehoe hat das schönste Stadion der Liga, das gewisse Etwas“, freut sich TuS-Trainer Thomas Arndt auf das Duell beim Tabellendritten (Hinspiel 3:3). Der Tabellenzehnte aus Nortorf muss auf Lars Redmann, der heute heiratet, und Stefan Schlotfeldt (Adduktoren) verzichten. Dafür stehen Benedikt Jensen, Tim Bracker und Simon Kortum vor der Rückkehr. mey

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook