TuS Nortorf - TSV Lägerdorf 2:3 (1:1)

Die TuS Liga hatte den Titelaspiranten aus Lägerdorf am Rande einer Niederlage, musste sich am Ende aber dennoch 3:2 geschlagen geben. Tim Bracker und Andree Klotzbücher hatten mit ihren Treffern für eine 2:1-Führung gesorgt, die Blau-Weiß-Rot jedoch nicht über die Zeit bringen konnte. Nun gilt es die insgesamt ansprechende Leistung erneut im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag bei Olympia Neumünster abzurufen und die Spielzeit mit einem positiven Erlebnis zu beenden.

Bericht im Holst. Courier (shz.de) vom 19.05.2014:

 

Siebte Niederlage in Folge: Nortorfs Pleitenserie geht munter weiter

 

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich in der TuS-Arena ein tempogeladenes und gutklassiges Spiel, welches aber lange Zeit keine Torraumszenen bereithielt. So war der etatmäßige Feldspieler Tim Reuter im Nortorfer Tor bis zum 0:1 nahezu beschäftigungslos. Den Kopfball von Kevin Pansch aus sechs Metern konnte er aber nicht parieren (34.). Die Nortorfer Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Benedikt Jensen legte den Ball an Lägerdorfs Schlussmann Tjark-Ture Wessel vorbei, Tim Bracker nutzte seinen kürzeren Laufweg zum Ball und schob zum Ausgleich ein (37.). Spätestens nach der Nortorfer Führung durch Andree Klotzbücher (60.) merkte man den Gästen den Druck an, einen Sieg im Aufstiegsrennen einfahren zu müssen. Dafür war die Hilfe der Mittelholsteiner erforderlich, denn Maxi Arndts Querschläger bei einem Rettungsversuch nahm Yanneck Kuhr zum 2:2 dankend an (69.). Und auch dem Siegtreffer der Steinburger ging eine knifflige Szene voraus. Stand-by-Spieler Alexander Klucke wurde aus Sicht des Nortorfer Anhangs von Wessel im Strafraum geklammert, doch die Pfeife des Unparteiischen Markus Meyer (Schuby) blieb stumm. Erneut Kuhr durfte sich nach dem schnellen Gegenangriff der Gäste für das dritte und entscheidende Gästetor feiern lassen. Nortorfs Trainer Thomas Arndt freute sich derweil über eine Nachricht für die nächste Saison. Denn mit Jan Fuhrmann sagte nach Sebastian und Simon (alle vom VfR Neumünster II) auch der dritte Fuhrmann-Bruder zu, in der nächsten Spielzeit Blau-Weiß-Rot zu tragen.

 

TuS Nortorf: Reuter - Sielken, Stolley, Doege, Jenert - Butenschön, Lampe, Arndt, Klotzbücher (66. Klucke), Jensen (63. Struve) - Bracker.

 

TSV Lägerdorf: Wessel - Skottke (73. Blunck), T. Kunter, Kuhr, Brendemühl, E. Jauk, Feist (79. Lewanczik), Peters (16. W. Jauk), Hellmann, Pansch, M. Kunter.

 

SR: Meyer (Schuby). – Zuschauer: 150. – Tore: 0:1 Pansch (34.), 1:1 Bracker (37.), 2:1 Klotzbücher (60.), 2:2, 2:3 Kuhr (69., 81.). – Letzter Nortorf-Gegner 2013/2014: MTSV Olympia (A/Sonnabend, 16 Uhr).

Vorbericht in der Landeszeitung (shz.de) vom 17.05.2014:

 

TuS Nortorf – TSV Lägerdorf (Heute, 15 Uhr)

 

Der TuS hat sechs Partien in Folge verloren, denn der Sieg Ende März gegen den TSV Gadeland ist aufgrund des Rückzugs der „Kleeblätter“ obsolet. Für die Gäste aus Steinburg geht es noch um den Aufstieg, und es könnte mit zwei Siegen aus den noch ausstehenden Partien eben in Nortorf und daheim gegen Kiebitzreihe noch zum großen Wurf reichen. Am Heinkenborsteler Weg droht dem TuS gegen die spielstarken Gäste Ungemach, denn im schlimmsten Fall steht gar ein Feldspieler im Tor und auch von dieser „Sorte“ stehen nicht allzu viele zur Verfügung. Dennoch hofft Trainer Thomas Arndt, dass seine Jungs „mit der nötigen Gelassenheit an die spielerische Leistung der Vorwoche anknüpfen können.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werde TuS Liga Fan auf facebook